AirBuddy Tauchgerät - Tauchen ohne Pressluftflasche

Stell Dir vor, es gäbe ein Tauchgerät, mit dem Du Deiner Leidenschaft einfach an jedem Spot dieser Erde nachgehen könntest - OHNE eine Tauchbasis vor Ort zu brauchen! Termine vereinbaren, Equipment abholen und zurückbringen sowie teure Leihgebühren, hätten sich ein für alle mal erledigt.

Ein Gerät, dass Pressluftflaschen einfach überflüssig macht und das klein und leicht ist, sodass Du es problemlos im Camper verstauen und überall mit hinnehmen kannst.

Autark campen und dazu auch noch autark tauchen - was für Wünsche blieben da noch offen!? Vielleicht noch, dass man es sogar im Flugzeug mitnehmen könnte? Kein Problem.

Dürfen wir vorstellen: Dein neuer bester Kumpel, der Dich jederzeit und völlig unkompliziert mit Atemluft versorgt - der AirBuddy!

AirBuddy - Tauchgerät mit Schlauch

Kurzgesagt: Der AirBuddy ist das kleinste und praktischste Tauchgerät der Welt!

Er besteht aus einem batteriebetriebenem Kompressor, der Dich beim Tauchen in einer Art Schwimmring an der Oberfläche begleitet. Die Umgebungsluft wird vom Kompressor angesaugt, komprimiert und Dir über einen Spiralschlauch mit Atemregler zur Verfügung gestellt. Für eine komfortable Nutzung des Mundstücks, wird der Schlauch dabei an einem dafür konzipierten Harness fixiert.

Der AirBuddy schließt also die Lücke zwischen einfachem Schnorcheln und Scuba Diving.

Ein simples Konzept und dennoch hoch innovativ. Der AirBuddy beinhaltet sage und schreibe 6 Patente, die für seine sichere und angenehme Nutzung entwickelt wurden.

Dein Tauchgang mit dem AirBuddy

Mit AirBuddy zu tauchen erfordert so gut wie keine Vorbereitungszeit, Du kannst innerhalb von zwei Minuten startklar sein. Während einer Anlaufzeit von lediglich 40 Sekunden, findet im Kompressor der Druckaufbau statt und ein Reservoir, das als Atemluft-Notreserve dient, wird gefüllt. Schon kann's losgehen.

Single Diver Pack

airbuddy single diver pack

Mit dem "Single Diver Pack" kannst Du bis zu 12 Meter tief an der Nabelschnur des AirBuddy abtauchen. Der vom Kompressor bereitgestellte Luftdruck von ca. 2,5 bar ist dafür optimal.

Buddy Diver Pack

airbuddy buddy diver pack

Auch zu zweit abzutauchen ist kein Problem. In diesem Fall teilen sich beide Taucher jedoch die maximale Tiefe. Das "Buddy Diver Pack" enthält zwei Spiralschläuche mit einer Länge von jeweils 6 Metern.

Duo Diver Pack

airbuddy duo diver pack

Um zu zweit die Unterwasserwelt in 12 Metern Tiefe zu entdecken, verbinde zwei AirBuddy's im "Duo Diver Pack".

zum Single Diver Pack

zum Buddy Diver Pack

zum Duo Diver Pack

Tauchzeit

Während ca. 45 Minuten Tauchzeit, hast Du jede Menge Zeit, tolle Entdeckungen unter Wasser zu machen. Dabei ist es dem AirBuddy egal, in welcher Tiefe Du Dich befindest oder wie hoch Deine Atemfrequenz ist. Während eine Sauerstoffflasche "leergeatmet" wird, liefert die Batterie des AirBuddy immer weiter Atemluft mit konstantem Druck und gleichbleibendem Durchfluss.

45 Minuten entsprechen einer vollen Akkuladung und einer zusätzlichen Sicherheitsreserve. Dein AirBuddy meldet sich mit einem akustischen Signal, wenn es Zeit zum Auftauchen wird.

Tauchgewichte

Beim Tauchen mit AirBuddy bleibt Dein Auftrieb immer genau gleich, da Du keine Pressluftflasche dabei hast, deren Inhalt sich im Laufe des Tauchgangs ändert. Du musst also nur ein einziges mal Dein optimales Tauchgewicht berechnen. Eine weitere Tarierung ist nicht notwendig.

AirBuddy aufladen - bereit zum nächsten Tauchgang

Das Herzstück des AirBuddy bildet ein langlebiger LiFePo4 Akku. Diesen kannst Du ganz einfach an jeder Steckdose mit 100 bis 240 V wieder aufladen. Fehlt Dir im Camper ein entsprechender Wechselrichter, ist auch ein 12 V Ladegerät im Paket enthalten. Nach ca. 4 - 4,5 Stunden ist Dein AirbBuddy dann bereit, Dich auf den nächsten Tauchgang zu begleiten.

Übrigens ist die verwendete LiFePo4-Technik die zyklenfesteste aller derzeitigen Akkuarten. Wenn Du den Akku entsprechend der allgemeinen Empfehlungen behandelst, hat er nach 1.500 vollen Ladungs- und Entladungsvorgängen noch über 80 % seiner ursprünglichen Leistung.

Akku tauschen und weitertauchen

Du kannst den Ladevorgang an der Steckdose kaum abwarten und möchtest am liebsten direkt weitertauchen?

Mit dem optional erhältlichen Ersatzakku, kannst Du unter Wasser bleiben, bis Du komplett schrumpelig bist: AirBuddy öffnen, frischen Akku rein, AirBuddy schließen und schon geht's los auf ein Neues.

Wie sicher ist Tauchen mit AirBuddy?

Der AirBuddy wurde für eine größtmögliche Sicherheit konzipiert. Ausgestattet mit zuverlässiger, robuster Technik, bietet er außerdem einen ständigen Luftvorrat von 16 Litern, damit Du im Notfall auf jeden Fall wieder sicher die Oberfläche erreichst.

Ein abnehmbarer Magnetschalter schützt den AirBuddy außerdem vor Manipulationen, wenn Du unter Wasser bist. Er stellt sicher, dass NUR DU den AirBuddy aus- und einschalten kannst.

Weitere Sicherheitsfeatures sind

  • ein Warnsignal, das Dich über einen niedrigen Akkustand informiert
  • eine gut sichtbare Tauchflagge am Kompressor, die Dich für Boote sichtbar macht
  • eine auf den bereitgestellten Luftdruck limitierte Schlauchlänge

Die beste Sicherheitsmaßnahme* aber ist, zu wissen, was Du tust. Es gibt keine verpflichtende Lizenz, um mit dem AirBuddy auf Tauchstation zu gehen. Zu Deiner eigenen Sicherheit solltest Du allerdings wenigstens ein Training zum Open Water Diver absolviert haben, denn das am besten funktionierende Tauchgerät kann Dir nur nützlich sein, wenn Du weißt, wie Du Dich unter Wasser zu verhalten hast.

Wie Du auch unterwegs bist: AirBuddy kommt mit!

Gewicht und Packmaß des AirBuddy machen es möglich, ihn mit zu jedem Einstieg zu nehmen. Versuche im Gegensatz dazu einmal, einen mit dem Fahrzeug schwer zugänglichen Spot mit Flaschen auf dem Rücken zu Fuß zu erreichen.

Sogar im Flugzeug kann das kleine Tauchgerät Dich begleiten. Der Akku des AirBuddy ist so dimensioniert, dass er auf Reisen in der Luft mitgeführt werden darf. LiFePo4 Akkus gelten allerdings trotzdem als Gefahrgut. Lies deshalb die Richtlinien für den Transport gefährlicher Güter der betreffenden Fluglinie und sag beim Check in Bescheid.

Optimal als Bordtauchgerät

Unterwegs mit Boot oder Yacht, erfüllt der AirBuddy auch praktische Funktionen. Nutze ihn nicht nur, um die Schönheit der Unterwasserwelt zu bewundern, sondern zum Beispiel auch für Wartungsarbeiten am Rumpf.

Größtmögliche Freiheit - maximale Sicherheit

Der AirBuddy schließt perfekt die Lücke zwischen einfachem Schnorcheln und dem Flaschentauchen mit aufwendigem Equipment und Organisation. Er vereint größtmögliche Freiheit, Leistung, Sicherheit und Komfort, mit minimalem Gewicht und Platzbedarf, sodass Du ihn immer mit dabei haben kannst.

zu allen AirBuddy Produkten

!ACHTUNG!
*Du musst vor der Verwendung des AirBuddy über eine ausreichende Ausbildung bei einer anerkannten Tauch-Schulungsagentur verfügen. Wenn du das Training nicht abschließst und AirBuddy verwendest, kann dies zu Verletzungen oder zum Tod führen!
AirBuddy darf nur von qualifizierten Tauchern über 16 Jahren benutzt werden. AirBuddy darf nur in Übereinstimmung mit den während des Tauchtrainings erlernten, sicheren Tauchpraktiken verwendet werden.
Du bist für deine eigenen Handlungen und Entscheidungen verantwortlich.
Tauche niemals ohne ein Backup-System (z.B. Egressor oder Pony-Flasche).